Hallo Achim ist in der NÄHE!

Veröffentlicht in  der WAZ vom 06.03.2014.
Veröffentlicht in der WAZ vom 06.03.2014.
Aus der WAZ vom 02.12.2013.
Aus der WAZ vom 02.12.2013.Lokales.
Bericht vom 30.08.2013 in der WAZ-Wattenscheid.
Bericht vom 30.08.2013 in der WAZ-Wattenscheid.
am,22.05.2013 in WAZ-BOWATT-Lokalt.
am,22.05.2013 in WAZ-BOWATT-Lokalt.
am, 16.05.2013.in WAZ. BOWATT-Lokales.
am, 16.05.2013.in WAZ. BOWATT-Lokales.

Hallo, heute 01.05.2013 in der WAZ - Lokaler Teil erschienen.

Taubenzüchter feiern Frühlingsfest 2013!

 

Taubenzüchter feiern Frühlingsfest
Der 2. Vorsitzende Hans-Jürgen Falarzik

Wattenscheid. Richtige Frühlingsstimmung mag anfangs noch nicht aufkommen. Auch das typische „Gurren“ fehlte auf dem Taubensportzentrum am Bismarckplatz. Die Hauptakteure blieben am Samstag in ihren jeweiligen Schlägen und waren nicht vor Ort.

Die Reisevereinigung Wattenscheid (RV) traf sich nach langer Winterpause wieder zum „Frühlingsfest“. Bei Temperaturen um den Nullpunkt spendeten dampfender Kaffee und heiße Würstchen Wärme. Helmut Zumbrink (76), seit über 65 Jahren als Züchter aktiv, gibt das Credo aus: „Wir müssen unsere Taubensportfreunde wach kriegen und das kommende Reisejahr einleiten. Im Winter gibt es keine regelmäßigen Treffen, so dass wir uns einiges zu erzählen haben.“ Als lohnende Anschaffung habe sich der neue Taubenwagen herausgestellt. Geringerer Benzinverbrauch und „grüne Plakette“ machen ihn kostengünstiger und umweltfreundlicher zugleich. Ebenso freut man sich über 18 neue Züchter aus Wattenscheid, Bochum und Gelsenkirchen. Die Mitgliederzahl stieg damit auf 103. Am Nachwuchs mangelt es leider weiter: Nur vier Jugendliche gehören der RV aktuell an.

Viele Züchter hatten ihre ersten Kontakte mit den geflügelten Langstreckenmeistern über Taubenschläge in der Nachbarschaft. Zumbrinks Einstieg verlief hingegen abenteuerlich: „Während des Krieges wurden wir an die holländische Grenze evakuiert. Dort besuchten mein Bruder und ich nach der Schule immer einen Junggesellen, der einen Bauernhof mit Taubenschlag hatte.“ Daraus entwickelte sich früh die Leidenschaft: „Unsere ersten Brieftauben haben wir direkt aus Wegberg mitgenommen.“ Man kam mit anderen Besitzern ins Gespräch, tauschte Tiere aus und trat schließlich als Jugendmitglieder einem Verein bei: „Da war ich gerade einmal elf Jahre alt“, erinnert er sich lächelnd.

Erster Preisflug

Der erste Preisflug der Alttauben ist in diesem Jahr für den 28. April geplant. Rund 210 km beträgt die Entfernung von Gelnhausen aus. Ein „Katzensprung“ im Vergleich zur letzten und längsten Strecke: 620 km trennen die Orientierungskünstler von der Heimat, wenn das Finale im österreichischen Linz startet. Dabei muss die Wetterlage immer im Auge behalten werden, erklärt Zumbrink: „Bei schlechtem Wetter sind die Strecken kürzer. 2012 mussten wir zwei Flüge auch komplett absagen.“ Am Samstag freute man sich erst einmal über das Wiedersehen mit den Gleichgesinnten. Tombola und Taubenverlosung sorgten für Spannung und nach etwas schleppendem Beginn waren gut 80 Sportsfreunde in Vereinsheim und Halle.

Timo Gilke

BILDER ÀNKLICKEN UND LESEN!

ARTIKEL der BRIEFTAUBE 24/12.
ARTIKEL der BRIEFTAUBE 24/12.

ierischer Sport

Tauben reisen im neuen Transporter

09.04.2012 | 16:49 Uhr

Tauben reisen im neuen Transporter

Wattenscheid.Die Mitglieder der Reisevereinigung Wattenscheid haben nicht nur Tauben im Sinn. Ihr Interesse gilt auch stets den Wetterfröschen, denn nicht selten entscheidet der Blick zum Himmel über den Abflug der Vögel. „Durch das Internet und über Satellit sind wir immer gut über die jeweilige Situation informiert. Die Tauben müssen sicher nach Hause kommen, daher sollten wir flexibel sein“, erklärt Vereinsvorsitzender Andreas Herbst.

Was er damit meint, zeigte sich am vergangenen Wochenende. Kurzerhand zog die Reisevereinigung den ersten Jahresübungsflug von Samstag auf Karfreitag vor, um den Tauben eine trockene Tour zu ermöglichen. Über 45 Kilometer ging es für die insgesamt 1400 Boten der Lüfte auf die Reise in die 60 heimischen Beschläge; Abflug ab Lüdenscheid. „Bereits nach 40 Minuten waren die ersten Tauben in Wattenscheid angekommen. Unsere Züchter sind zufrieden“, berichtet Herbst. Bis zu den offiziellen Wettkämpfen sind noch drei solcher Testflüge zu absolvieren.

Dabei kommt auch der neue Transporter zum Einsatz, der seit Ende 2011 im Besitz der Reisevereinigung ist. Das Fahrzeug – eine Spezialanfertigung – kann mit Anhänger bis zu 2200 Tauben befördern. Der Kauf war nötig geworden, da der alte Transporter unter anderem nicht mehr den aktuellen Umweltauflagen entsprach. Rund 60 000 Euro mussten die Taubenfreunde investieren. Über Eigeninitiativen der Mitglieder konnten die Anschaffungskosten noch reduziert werden. 

Christopher Becker

Empfehlen      Der WAZ im Lokalteil am 10.04.2012. entnommen,
Reisevereinigung

Brieftauben bereit zum Abflug

01.04.2012 | 15:03 Uhr

Brieftauben bereit zum Abflug
Das Frühlingsfest der Taubenzüchter Reisevereinigung Wattenscheid findet Wattenscheid im „Zum Taubenschlag“ statt. Die Tauben werden in ihren Käfigen begutachtet.

Wattenscheid. In Konkurrenz zur Post treten sie schon längst nicht mehr. Die kleinen Hülsen mit Nachrichten am Fuß sind seit langem elektronischen Ringen gewichen, die alle Daten automatisch erfassen. Und trotzdem verbreiten die Brieftauben noch eine Faszination und ziehen die Menschen in ihren Bann.

Trotz kühlem und windigem Wetter ist es voll auf dem Gelände am Bismarckplatz. Die Reisevereinigung Wattenscheid 1919 hat am Samstag die Eröffnung der diesjährigen Brieftaubensaison gefeiert. Und wie bei allen Festen mit Bratwurst, Bier, Cola und Kuchen. Schlagermusik schallt aus den Lautsprechern, eine Tombola wirbt mit attraktiven Preisen. Im Vereinsheim diskutiert man eifrig über die Ergebnisse der Vorsaison.

Rund 50 Käfige mit Jungtauben in der großen Halle des Geländes zeigen, um welche Sportart es sich handelt. Und auch der Altersdurchschnitt der Anwesenden fällt auf. Hermann Zumbrink (75) bringt es auf den Punkt: „Uns fehlt der Nachwuchs. Die Mitgliederzahlen sind in den letzten Jahren leider deutlich gesunken“. Er selbst ist seit 65 Jahren aktiv im Brieftaubensport. Wie viele seiner Kollegen ist er durch Taubenschläge in der Nachbarschaft zu seinem Hobby gekommen: „Früher gab es überall welche und es war einfacher, Zugang zu finden.“

Gestiegene Steuern und neue Gesetze erschweren die Haltung immer mehr, der Aufwand wird für viele zu groß. Auch Helmut Cziborra hat seinen eigenen Taubenschlag 1997 aufgegeben, ist heute zusammen mit Manfred Lewandowski und Jürgen Greife in einer Schlaggemeinschaft aktiv. Zusammen haben sie für das Highlight der Veranstaltung gesorgt: Die Versteigerung einer ganz besonderen Brieftaube.

Cziborra erklärt: „Der Vater der Brieftaube ist der Star und Sieger der Saison 2011.“ In 7,5 Stunden hat die Taube 630 km von Österreich aus zurückgelegt und somit auf der längsten Strecke gesiegt.

Ein Telefonbieter startet die Versteigerung bei 300 Euro und schnell kommt es zu einem Zweikampf, der letztlich bei 800 Euro gipfelt. Der neue Besitzer Manfred Knipping hat bereits konkrete Pläne: „Die Taube wird zur Nachzucht eingesetzt, für den Freiflug eignet sie sich nicht“.

Junge Tauben müssen zu diesem Zweck von klein auf trainiert werden. Nicht alle Tauben finden aber auch den Weg zurück. Raubvögel und falsche Navigation sind die häufigsten Ursachen. Aber auch Überraschungen gibt es immer mal wieder: „Es kam auch schon vor, dass eine längst abgeschriebene Taube nach einem Jahr wieder in ihren Schlag zurückgekehrt ist“, berichtet Knipping.

Zumindest einen jungen Fan hat der Sport vorzuweisen: Cziborras Enkel Elias (6) begleitet seinen Opa oft in den Schlag. Und er kann sich vorstellen, auch eines Tages einmal seine eigene Zucht zu halten. Eine Aussage, die immerhin etwas Hoffnung auf Nachwuchs bei der Reisevereinigung zulässt.

Timo Gilke

Lobenswert;Sportsfreund Greife.

Sportsfreund Greife engagiert sich für den Verein Mückenstich.
Sportsfreund Greife engagiert sich für den Verein Mückenstich.

Hallo der Sportsfreund Jürgen Greife hilft durch sein Engagement das die Kinder ein Gesundes Frühstück mit frisches Obst und Gemüse auf den Teller bekommen. Am Bismarckplatz wird er um 14 Uhr Obstkörbe verkaufen und eine wertvolle Brieftaube versteigern. Der Erlös kommt Mückenstich. e. V. zugute.

Eine Lobenswerte Tat.

Nachahmer Gesucht!

Der Bericht ist der Waz entnommen.

Versteigerung für einen Guten Zweck! Der Fahle Vogel von Jürgen Greife erzielte800€ die an Susanne Liebert übergeben wurde. (Mückenstich e.v.).

Sg Herbst RV Wattenscheid Herzlichen Glückwunsch unserem Andreas-1ter Vorsitzender.

Beitrag in der Brieftaube 19/10 über die SG Herbst.
Beitrag in der Brieftaube 19/10 über die SG Herbst.

Einer der Erfolgreichsten Schläge in RV & Re Verb. der Letzten Jahre.Obwohl Andreas auch noch das Amt des 1 Vorsitzenden der RV-Watt & 2 Vorsitzender im REG-Verb.ist.

Beitrag in der Brieftaube 19/10 Über die SG Herbst.
Beitrag in der Brieftaube 19/10 Über die SG Herbst.

Taubenzüchter auf Erfolgskurs.

22.12.2009 | 15:15 Uhr

Taubenzüchter auf Erfolgskurs

Wattenscheid. Brieftauben haben derzeit Ruhepause, die Reisesaison beginnt erst wieder im April. Alle Hände voll zu tun haben dagegen die erfolgreichen Züchter der Reisevereinigung (RV) Wattenscheid: Sie mussten jetzt erst mal Platz schaffen für die Pokale, die sie in diesem Jahr gewonnen haben.

Allen voran die Schlaggemeinschaft Haas-Möse-Ulepic räumte als dreifacher Meister kräftig ab. Mit 57 Preisen gewann sie die RV-Meisterschaft vor Blackert-Albrecht-Markus (55), der Schlaggemeinschaft Herbst (54), Team Kirchmann (52) und Bungert-Densborn (51). Vorsitzender Andreas Herbst und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Falarzik ehrten die Sieger. 78 Schläge aus Wattenscheid und Umgebung (26 Vereine) sind in der RV zusammengeschlossen.

In der Wertung „Bestgereistes Männchen” gewannen Bungert-Densborn (13 Preise) vor Team Kirchmann und Haas-Möse-Ulepic (je 12). Letztgenannte siegten in der Kategorie „Bestgereistes Weibchen” mit zwölf Preisen, außerdem in der Jährigenmeisterschaft (58 Preise) vor Blackert-Albrecht-Markus (51) und Kirchmann (50).

Den Titel „Regional Stadtmeister” holte Haurand-Baczewski mit 40 Preisen von 480 Schlägen. Pokalmeister ist das Team Kirchmeister. Die Jungtiermeisterschaft holte Haas-Möse-Ulepic vor Karl-Heinz Lemke, Team Kirchmann, Tacke und Manfred Ostermanns. Generalmeister ist Haas-Möse-Ulepic. Der Titel „Regional - Beste Taube” geht an Bungert-Densborn (zehn Preise).

Andre mit seinem 0978-03-730.
Andre mit seinem 0978-03-730.

Andre Krollzick, RV Wattenscheid,gewann den Regionalflug ab Tennenlohe am 19. Juni 2005 bei 11655 Tauben des Reg-Verbandes 403 Bochum und Umgebung mit dem Vogel 0978-03-730. Mit 13/13 Preisen,darunter Zwei 1e. Konkurse, und 1001 As-Punkten wurde der Vogel der beste der RV-WATT! Gezogen wurde er von Heinz Klos und wurde ein guter Vererber.

Tauben gingen in Höchstadt auf die Reise.

21.05.2008 | 18:16 Uhr

Die Reisevereinigung Wattenscheid war beim vierten Preisflug erfolgreich. Um 9.25 Uhr wurden 2034 Brieftauben aus 95 Schlägen ab dem bayerischen Höchstadt auf die 325 Kilometer lange Strecke geschickt. Um 13. ...

... 47 Uhr erreichte der "10" seinen Schlag bei Reinhold Berlin, dicht gefolgt vom "643" der Familie Tacke. Zu den weiteren Siegern gehören Alfred und Markus Blackert, Achim Jankowski, Frank Maldner, Walter Balzerowiak, die Schlaggemeinschaft Schrems und Christian Seidelmann.

420 Preise waren in 19 Minuten weg.

11.07.2007 | 04:50 Uhr

1260 Brieftauben der Reisevereinigung Wattenscheid wurden zum 11. Wertungsflug im bayrischen Tennelohe um 6.35 Uhr aufgelassen. Nach 351 Kilometern wurde um 10.48 Uhr die Taube "441" beim Spitzenzüchter Friedhelm Leise erfasst. ...

... Nach weiteren 19 Minuten waren alle 420 Preise vergeben. Die Platzierungen: 2. Preis Team Kirchmann, 3. Preis Schmidt + Paul und Sohn, 4. Preis W. Hensel, 5. Preis F. Leise, 6. und 7. Preis Krollzick, 8. Preis M.G. Dietrich, 9. Preis K.H. Lemke, 10. Preis I+G. Haede.

ZURÜCK !
ZURÜCK !

TAUBE GEFUNDEN?

Banner bitte anklicken
Banner bitte anklicken

Auflasszeit im WDR-Text

Seite 631

Don von J.Wettklo.
Don von J.Wettklo.
Lacky von Scherhag
Lacky von Scherhag
Zita  Lorenz
Zita Lorenz
Maskottchen-Arcko.
Maskottchen-Arcko.
OLLI von W. Droste.
OLLI von W. Droste.
TIMMI von H. Fredericks.
TIMMI von H. Fredericks.
Hund Von E.Lütz
Hund Von E.Lütz
Hund von A.Herbst.
Hund von A.Herbst.
Mops von A.Herbst.
Mops von A.Herbst.
Walter & Missy
Walter & Missy

Berry/ Rolf Faust

MARIE. &  LADY.
MARIE. & LADY.

Schacht Holland in Wattenscheid-Lohrheide.

Schacht Holland in Wattenscheid-Lohrheide.

Historisches Wappen von Wattenscheid (1888–1937

Wappen von Wattenscheid 1937–1974

Wattenscheid ist heute ein Stadtbezirk von Bochum. Von 1926 bis 1975 war Wattenscheid eine kreisfreie Stadt. 1975 wurde Wattenscheid im Zuge der nordrhein-westfälischen

Martin-Luther-Krankenhaus, Haupteingang

  • Hinweis: Per Klick auf das Foto erhalten Sie es in Originalgröße.

Datei:Wat2.gif

Außenaufnahme des Wattenscheider Rathauses mit Blick auf den weißen Erweiterungsbau mit dem Zwiebelturm über dem mittleren Gebäudevorsprung
Rathaus Wattenscheid, Erweiterungsbau mit Zwiebelturm
 
Innenaufnahme des Wattenscheider Rathauses mit Blick auf das Wappenfenster mit der Heiligen Gertrudis
Wappenfenster mit der Heiligen Gertrudis
Stadtgarten in Wattenscheid.
Stadtgarten in Wattenscheid.
Voliere im Vogelpark-Wattenscheid.
Voliere im Vogelpark-Wattenscheid.

Webcam Alter Markt Wattenscheid

Alter MARKT in

Wattenscheid

Webcam Oststraße Wattenscheid

OSTSTRASSE in

Wattenscheid.

Webcam August-Bebel-Platz Wattenscheid

AUGUST BEBELPLATZ

in Wattenscheid.